FAQ

Was bedeutet Karikatur?

Eine Karikatur kann im Prinzip ‚alles‘ sein, was man als Karikaturist produzieren, kreieren oder entwerfen kann. In seiner allgemeinen Bedeutung wird Karikatur als Sammelbegriff für Bildsatiren, Comics, Mangas und Cartoons verwendet, insbesondere in den Medien bedeutet es oft witzige Zeichnung oder politische Illustration.

Karikaturen zeichnen sich dadurch aus, dass sie eine Botschaft vermitteln wollen. So wird z.B. eine Kritik auf humorvolle Art und Weise in komprimierter bildlicher Form dargestellt. Üblicherweise arbeitet die Karikatur mit den Mitteln der Verzerrung oder Übertreibung und benötigt keinen zusätzlichen Erklärungstext, um verstanden zu werden.

Was ist erlaubt und was ist nicht erlaubt?

Grundsätzlich ist aufgrund der Kunst- und Meinungsfreiheit alles erlaubt. Wir machen zugleich darauf aufmerksam, dass rücksichtsvollere oder diplomatischere Darstellungen gegenüber Individuen oder von sensiblen Ereignissen von der Jury nicht als Akt gegen die Kunst- und Meinungsfreiheit gewertet wird.

JedeR TeilnehmerIn ist verpflichtet, die Teilnahme am Karikaturwettbewerb nicht missbräuchlich zu nutzen, insbesondere:

  • Kein diffamierendes, anstößiges oder in sonstiger Weise rechtwidriges Material zu verbreiten. Rechtswidrige Texte oder Bildmaterialien werden nicht angenommen.
  • Den Karikaturwettbewerb nicht zu benutzen, um andere zu bedrohen, zu belästigen oder die Rechte (einschließlich der Persönlichkeitsrechte) anderer zu verletzen.
  • Keine Karikaturen einreichen, die urheberrechtlich geschützt sind, es sei denn, der Urheber hat die Rechte dem Teilnehmer abgetreten bzw. es liegt die erforderliche Zustimmung dazu vor.

Lizenzübertragung und Urheberrecht

Durch die Teilnahme am Wettbewerb erhält die Europäischen Kommission die Rechte dein Bild zu drucken und auch nach dem Wettbewerb unabhängig davon gedruckt, online bzw. via Social Media zu veröffentlichen.

Haftungsausschluss

Die Organisatoren des EU-Mythbusters-Karikaturwettbewerbs übernehmen keine Haftung für Beschädigung, Verlust oder Diebstahl der eingereichten und ausgestellten Originalwerke.